Berliner Höfe

Elisabeth-Hof

Intro

Der Elisabeth-Hof ist einer der größten Industrie- und Gewebehöfe in Kreuzberg und befindet sich am Erkelenzdamm 59/61 (früher Elisabethufer) unweit des Landwehrkanals. Er wurde 1897/98 von Baumeister Kurt Berndt errichtet - darauf weist auch eine Tafel über der Einfahrt hin. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Hof 1963 durch Fritz Runge für den heutigen Eigentümer, die Elisabeth-Hof A.G., wiederhergestellt. Einige Beschädigungen sind auch heute noch sichtbar.

Der Elisabeth-Hof besteht aus einem Wohnhaus, das sich bis in den ersten Hof erstreckt, sowie drei Gewerbehöfen. Diese sind mit weißem Klinker verkleidet und mit rotem Klinker dekoriert. In den Gewerbehöfen gibt es neun Aufgänge - die sogenannten Portale. Über dem Portal 1 befindet sich eine Uhr mit dem Spruch "Die Stunde ruft - Nütze die Zeit!".

Zu den Mietern gehörten 1899 u.a. die Buchdruckerei Stengel & Co., die Telegraphenbauanstalt Lorenz und die Hohenlohesche Nährmittelfabrik.

  • Vorderhaus
  • erster Hof - Wohnhaus
  • erster Hof - Verzierung am Wohnhaus
  • zweiter Hof mit Lücke
  • zweiter Hof - über Portal 1
  • Die Stunde ruft - Nütze die Zeit!
  • linker Gewerbehof
  • linker Gewerbehof - Portal 1a
  • Lücke im linken Gewerbehof
  • rechter Gewerbehof
  • rechter Gewerbehof
  • Lücke zwischen rechtem und linkem Gewerbehof